Thomas Heitmar

Thomas Heitmar (1967) ist fasziniert von Formen, Strukturen, Licht und Farben. Der freischaffende Profifotograf beschäftigt sich mit klassischer Landschafts- und Naturfotografie sowie mit Architektur- und Reisefotografie. So begeistert ihn das Fotografieren in der rauen Natur bei Wind, Wetter und absolut genialen Lichtstimmungen ebenso, wie beispielsweise das Ablichten der Skyline von New York City im Morgenlicht. Gerade dieses Spannungsfeld ist es, was die Fotografie von Thomas Heitmar prägt. Er sucht nach Harmonie im Bild und strebt immer einen ästhetischen und aussagekräftigen Bildaufbau an. Immer auf der Suche nach dem besten Licht und angetrieben durch seine Leidenschaft für das besondere Foto, bereist er Destinationen in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und natürlich in der Schweiz.

Der Autodidakt ist ein klassischer Quereinsteiger. Anfang 2012 hängte der studierte Maschinenbauer mit einem Master in Betriebswirtschaft seinen Beruf an den Nagel und machte sich als Fotograf selbständig. Aus der langjährigen Leidenschaft wurde eine Berufung. Dabei gründete er seinen eigenen Kalenderverlag, mit der Absicht, seine Bilder gezielt zu vermarkten. Mittlerweile beliefert Thomas Heitmar alle grossen Buchhandlungen in der Schweiz mit seinen Verlagskalendern und etliche Firmenkunden im In- und Ausland mit Firmen-Werbekalendern.

Seit Anfang 2013 plant und organisiert Thomas Heitmar mit viel Freude und Engagement exklusive Fotoworkshops und Fotoreisen im Bereich Landschafts-, Natur-, Tier-, Architektur- und Reisefotografie für Hobby- und Berufsfotografen im In- und Ausland. Als Expeditions- und Reiseleiter führt er seine Reisen selber durch und gibt dabei sein fotografisches Fachwissen gerne weiter. So ist er rund die Hälfte des Jahres auf Fotoreisen unterwegs. Weiter ist er Kursleiter bei der Nikon School Schweiz und arbeitet als exklusiver Fotograf für den Natur Verlag und ist Teil der Simplex-Family.

Seit Jahren arbeitet Thomas Heitmar mit hochwertigem Nikon Fotoequipment und ist Mitglied des Nikon Professional Services NPS Global. "Aus Erfahrung kann ich die Kameras und Objektive von Nikon nur empfehlen. Sie sind sehr zuverlässig, auch unter extremsten Bedingungen und Wetterverhältnissen. Sollte dennoch mal etwas sein, dann habe ich einen zuverlässigen Partner, mit einer lokalen Nikon Servicestelle in der Schweiz."

Ich fotografiere mit Nikon Kameras

Für meine Fotoaufnahmen setze ich mehrere unterschiedliche Spiegelreflexkameras von Nikon ein. Dabei verwende ich für meine Landschafts- und Reiseaufnahmen mehrere Nikon D810 Kameras, bei den Tier- und Makroaufnahmen arbeite ich sehr gerne mit der Nikon D500 und bei Events wie Hochzeiten kommt die Nikon D5 zum Einsatz. So kann ich die technischen Vorteile des einzelnen Kameratyps für meine Zwecke am besten verwenden. Ich muss mich auf mein Fotoequipment immer verlassen können. Seit rund 20 Jahren arbeite ich mit Nikon Kameras und diese haben mich bis heute nie in Stich gelassen, sei es bei Minus 30°C im tiefen Winter der finnischen Tundra oder bei staubigen plus 35°C im Samburu Nationalpark in Kenia, bei Schneeregen in den schottischen Highlands oder bei schönstem Sonnenschein in den Schweizer Bergen.

Was begeistert mich beim Fotografieren

Ich bezeichne mich selbst als Allrounder in der Fotografie. Mir gefällt es vielfältig zu arbeiten und das Spannungsfeld in den verschiedensten fotografischen Themen tätig zu sein begeistert mich immer wieder aufs Neue. Sei es in der Landschafts- und Naturfotografie, wo gute Aufnahmen durch eine perfekte Planung bezüglich Standort, Wetter, Jahreszeiten, Sonnenstand, Mondstand, Gezeiten, etc. gesteuert werden können oder in der Reisefotografie, wo man mit offenen Augen alles um einen herum registriert und immer bereit sein muss für das perfekte Bild. Mich begeistert aber auch die Architekturfotografie, wo mit viel Zeit, exakt und genau gearbeitet werden muss und gar Millimeter entscheiden, ob ein Bildaufbau gelungen ist oder nicht; oder im krassen Gegensatz dazu die Tierfotografie, wo in Bruchteilen von Sekunden entschieden wird, ob ein Bild passt oder nicht. Es ist zum einen die Technik und die Umschaltmöglichkeit als Fotografen, welche mich begeistert und auch sehr anspruchsvoll ist, vor allem aber der künstlerische Ansatz, wie und wo ich meine Aufnahmen und Ideen umsetzen kann. Zudem liebe ich abstrakte Aufnahmen, wo man zweimal hinschauen muss, um das eigentliche fotografische Motiv zu erkennen

Mein Lieblingsort zum Fotografieren

Ein eigentlicher Lieblingsort zum Fotografieren kann ich so einfach nicht nennen, da gibt es viel zu viele schöne Orte auf der Welt. Ich liebe es zu reisen und an den verschiedensten Spots auf der Welt meine Fotoaufnahmen zu machen. Dies reicht von Grossstadt Metropolen wie New York City, bis zu den abgelegensten Orten der Welt, wie beispielsweise die Rub al-Khali Wüste, der grössten Sandwüste der Welt. Was mich fotografisch antreibt sind die speziellen Bedingungen und Eigenheiten der Regionen, welche ich bereise. So zieht es mich seit über 20 Jahren nach Schottland. Das raue Klima mit Wind und Wetter, die Highlands, die Küsten, die Inseln und vor allem das fantastische Licht faszinieren mich immer wieder. Wenn ich also einen meiner Lieblingsorte nennen darf, so sind dies die Äusseren Hebriden. Als ich das erste Mal, gemeinsam mit meiner Frau Nadia in Stornoway, dem Hauptort der Äusseren Hebriden landete, war es stürmisch und nass. Bereits am nächsten Morgen erwartete uns ein phänomenales und weiches Sonnenlicht, welches kaum zu übertreffen ist. Ich war schon in vielen Ländern dieser Welt unterwegs, aber dieses Licht ist absolut einzigartig und ich habe mich vom ersten Tag an in diese Inselkette im Nordwesten Schottlands verliebt.

Das sind meine Schwerpunkte

Angefangen hat meine fotografische Laufbahn mit der Reisefotografie. So hielt ich auf unseren Ferienreisen immer alles mit meiner Kamera fest. Natürlich sind die Aufnahmen von damals kaum mehr mit denen von heute zu vergleichen. Wichtig war das dokumentarische Festhalten von Erlebtem. Heute sind es vielfach geplante Aufnahmen für Fotokalender, Fotokarten und Magazine. So hat sich auch mein fotografischer Schwerpunkt weiterentwickelt. Neben der Arbeit als Fotograf bin ich heute auch Verleger von Kalendern, Anbieter von Fotoworkshops und internationalen Fotoreisen sowie Expeditions- und Reiseleiter.

Projekte und Arbeiten

Einige meiner Fotoaufnahmen wurden international prämiert. Ganz stolz bin ich auf meinen Bronze Platz im Jahr 2016 des „One Eyeland Photography Award“ in der Kategorie „Natur – Landschaften“ mit meiner Aufnahme des „Misty Matterhorn“. Die Aufnahme zeigt unser nationales Aushängeschild - das Matterhorn – am frühen Morgen bei Sonnenaufgang.

Mehr Informationen zu meinen Arbeiten finden Sie unter:

Web: www.thomasheitmar.ch

Facebook: https://www.facebook.com/thomas.heitmar.1

Instagram: https://www.instagram.com/thomas_heitmar_fotografie/

5 Artikel gefunden

1 - 5 von 5 Artikel(n)

Aktive Filter